• pictura-catedrala-munchen.jpg
  • pictura-catedrala-munchen0.jpg
  • pictura-catedrala-munchen2.jpg
  • pictura-catedrala-munchen3.jpg
  • pictura-catedrala-munchen4.jpg
  • pictura-catedrala-munchen5.jpg
  • pictura-catedrala-munchen6.jpg
  • pictura-catedrala-munchen7.jpg
  • pictura-catedrala-munchen8.jpg
  • pictura-catedrala-munchen9.jpg

Feierliche Krankensalbung und Göttliche Liturgie in der orthodoxen Kapelle des Hl. Johannes des Theologen in Kevelaer

 S.E. Metropolit Serafim besuchte am 24. und 25.11.2017 die orthodoxe Kapelle in der Stadt Kevelaer und feierte mit den rumänischen, ukrainischen und serbischen Gläubigen, die in dieser Kapelle,welche dem hl. Johannes dem Theologen geweiht ist, ihre Gottesdienste feiern.

 Seit über 2 Jahren feiern die rumänischen Gläubigen der Städte Kevelaer, Kleve, Goch und des gesamten Niederrheins ihre Gottesdienste in der orthodoxen Kapelle.

Die Idee hierzu entstand Ende der 70iger Jahre und wurde von dem damaligen Rektor der Wallfahrt Richard Schulte Stade ausgeführt. Am 31. Okt. 1992 wurde die Kapelle feierlich errichtet und zwar in Anwesenheit mehrerer Bischöfe als Vertreter der orthodoxen Bistümer/Metropolien in Deutschland.

Seit wurden immer dort immer wieder von Priestern der verschiedenen Jurisdiktionen mit ihren gläubigen Gottesdienste (Liturgien, Hochzeiten, Taufen) gefeiert.

Der Priester der rumänisch-orthodoxen Gemeinde Duisburg, parinte Nicolae Sorin Abuziloaie begann vor über 2 Jahren, dort zweimal im Monat die Göttliche Liturgie zu feiern und ein Gemeindeleben aufzubauen. Seit Oktober d. J. übernahm nun parinte Siluan Carstea aus der Gemeinde Düsseldorf diese Aufgabe.

Am Freitag, 24.11.2017 feierte Metropolit Serafim anlässlich des 25jährigen Jubiläums und auf Einladung von Erzpriester Stefan Gross (bulgarisch-orthodoxe Metropolie) mit den anwesenden Priestern Nicolae Sorin Abuziloaie, Cosmin Stan, Daniel Tudorache, Siluan Carstea, Diakon Dumitru Dura (rumän.-orth. Metropolie), Erzpriester Stefan Gross (bulg.-orth. Metrolpolie) und Ipodiakon Sergios Kuckhoff (antioch.-orth. Metropolie) dort das Mysterium der Krankensalbung in Anwesenheit zahlreicher Gläubigen verschiedener Nationalität. Einige in Kevelaer ansässige rumänische Familien luden die Geistlichkeit und die Gläubigen zu einem Abendessen in den Don-Bosco-Saal der kath. Kirche ein.

Am Samstag, 25.11.2017 feierten S.E. Metropolit Serafim zusammen mit S.E. Bischof Andrej, serbischer Orthodoxer Bischof von Österreich und der Schweiz und Administrator Mitteleuropas und Administrator der Diözese von Frankfurt und ganz Deutschland die Göttliche Liturgie mit rumänischen, serbischen und ukrainischen Gläubigen.

Metropolit Serafim lobte die Arbeit seiner Priester hier am Niederrhein und freute sich über die Existenz dieser Kapelle, die von der katholischen Wallfahrtskirche errichtet wurde und drückte deren Vertreter seine Dankbarkeit hierfür aus. Er dankte ebenso dem Organisator dieser Feierlichkeiten, Erzpriester Stefan Gross, für seine viele Arbeit.

Bischof Andrej drückte ebenso seine Freude über diese Kapelle aus und lobte ausdrücklich die hier praktizierte panorthodoxe Brüderlichkeit und versprach, so oft er Zeit hätte, in dieser Kapelle die Gottesdienste zu feiern.

Es wurde mit den Hierarchen vereinbart, jedes Jahr im November eine panorthodoxe bischöfliche Liturgie zu feiern, um auch am Niederrhein alle orthodoxen Christen zu vereinen.

Ipodiakon Sergius Kuckhoff

 


construimcatedrala.ro